Home » Veranstaltungen

Datum

Über diese Website

Hier finden Sie Informationen über die Geschichte und Gegenwart der Jüdischen Gemeinde, über das neue Haus, über aktuelle Veranstaltungen, darüber, wie Sie uns erreichen können, und vieles mehr. Über Ihre Anregungen freuen wir uns und wenn Sie Fragen haben, können Sie jederzeit mit uns Kontakt aufnehmen.

Veranstaltungen

Wir freuen uns, Dank der Förderung durch den Zentralrat der Juden in Deutschland, auch in diesem Jahr unsere Veranstaltungsreihe „Jüdischer Kulturherbst“ anbieten zu können. Wir bitten wir darum, in diesem Jahr weiterhin auf die aktuellen Abstands- und Hygieneregeln zu achten!


Literarisches Treffen mit den Dichtern Ludmila Chersonska und Boris Chersonski (Odessa, Ukraine)

Sonntag, 12. Juni 2022, 18:00 Uhr

Die beiden Eheleute Boris Chersonski und Lyudmila Chersonska gehören zu den bedeutendsten zeitgenössischen russischsprachigen Dichtern. Seit 2014 dichtet Boris außerdem auf Ukrainisch.
Zu den besten, bekanntesten und daher auch ins Deutsche und Niederländische übersetzen Werken von Boris Chersonski zählt seine Gedicht-Sammlung „Familienarchiv“, die eine Chronik des tragischen Werdegangs und Untergangs des jüdischen Lebens in der südlichen Ukraine und damit auch die
Rekonstruktion einer versunkenen osteuropäischen Welt ergibt.
Ljudmila Chersonska studierte Romanistik und Germanistik und arbeitet als Dolmetscherin. Sie dichtet seit ihrer Jugendzeit und hat mehrere Bücher veröffentlicht. Sie ist Preisträgerin des internationalen Woloschin-Wettbewerbs für Literatur, nahm in Berliner Literarischem Festival teil. Viele ihre Gedichte sind ins Englische übersetzt, zahlreiche ebenfalls ins Deutsche.


Yakimovs Family Trio (Prag) mit dem Programm «Hier und anderswo»

Donnerstag, 14. Juli 2022, 19:00 Uhr, Synagoge

Evgenia Logvinova (Gesang, Gitarre), Nikolai Yakimov (Gesang, Gitarre), Simon Yakimov (Gesang, Klavier)

Die berühmten Songwriter, Sänger und Komponisten präsentieren eigene Lieder – von allen drei Familienmitgliedern – sowie Lieder anderer Autoren und Volkslieder. Gesungen wird auf Russisch, Tschechisch und Deutsch.


«Zukunft der Musik, Musik der Zukunft»

Sonntag 17. Juli 2022, 18:00 Uhr, Synagoge

Simon Yakimov (Klavier) und Daniel Satanovski (Geige, Klavier)

Zwei junge Komponisten und virtuose Interpreten. Mit seinen Kompositionen gewann Daniel (19) zahlreiche Förder- und Bundespreise des Bundeswettbewerbs „Jugend komponiert“. Auch wurde Daniel Finalist bei der internationalen Bartok-Composition-Competition 2020 mit seinem Werk „Streichquartett in einem Satz“. Zwei seiner Kompositionen wurden unter anderem vom Ensemble „Tonkunst“ 2020 und 2022 uraufgeführt. Außerdem ist Daniel seit 2019 Mitglied im Landesjugendsinfonieorchester Hessen.
Simon (15) komponiert Musik seit dem Alter von drei Jahren. Darunter sind Kompositionen für Klavier, für Kammerensembles, und Musik für Theateraufführungen sowie den Film “Lorik“ (2021). Er ist Träger des 3. Preises beim Kompositionswettbewerb des Jakub Jan Ryba Festivals: Concerto for Cembalo and Orchestra (2021, Tschechien). Als Pianist ist er Preisträger und Gewinner von mehreren tschechischen und internationalen Klavierwettbewerben.


Wichtig! Aufgrund der aktuellen Covid-19 Pandemie beachten Sie bitte die folgenden Hinweise:

Wir haben aufgrund der bestehenden Regelungen nur eine begrenzte Anzahl von Sitzplätzen in der Synagoge. Deshalb ist eine telefonische Anmeldung vor den Konzerten erforderlich.

  • Beim Betreten und beim Verlassen der Synaoge ist ein Mund-Nasenschutz zu tragen, der Mund und Nase vollständig bedeckt.
  • Bitte halten Sie die Abstands- und Hygieneregeln ein und leisten Sie den Anweisungen des Personals folge, das die aktuellen Regelungen und Hygienevorgaben erläutert.
  • Setzen Sie sich nur auf die markierten Plätze. Nur so ist gewährleistet, dass die Abstandsregeln eingehalten werden und Sie den Mund-Nasenschutz abnehmen können.
  • Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir im Falle der Nichtbeachtung unserer Anweisungen von unserem Hausrecht Gebrauch machen.

Hier finden Sie uns

Adresse:
Liebigstraße 21a
35037 Marburg

Telefon:
+49 6421 407430

E-Mail:
jg-marburg@web.de

Social media:
Youtube
Facebook

Männliche Besucher werden gebeten, in der Synagoge eine Kopfbedeckung zu tragen. Wir haben eine begrenzte Anzahl von Kippot (Käppchen) zum Ausleihen vorrätig, möchten Sie aber bitten, eine eigene Kopfbedeckung (z.B. Mütze, Base-Cap etc.) mitzubringen.

OFEK e.V. Beratung

Die steigenden Zahlen antisemitischer Diskriminierung und Gewalt bedingen den zunehmenden Bedarf an Beratung…

weiterlesen